Geschichte - Seite 2
Geschrieben von: Webmaster   
Donnerstag, den 11. September 2008 um 15:35 Uhr
Beitragsseiten
Geschichte
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

Diese erfolgte dann am 5. März 1950 durch den Versammlungsleiter Max Groh. Durch Abstimmung wurden damals Max Groh zum 1. Vorstand, Horst Klerner zum 2. Vorstand, Robert Sasse zum Schriftführer und Hans Raithel zum Kassier gewählt. Als Monatsbeitrag mußte jedes Mieglied 0,25 DM in die Vereinskasse zahlen. Als Vereinswaffen kamen jetzt nicht mehr Zimmerstutzen, sondern auch Luftdruckwaffen zum Einsatz.

Am 10. März 1951 wurde ein sogenanntes Jahresschießen (10 Schuss pro Monat) beschlossen.
Der Schütze der dabei die höchste Gesamtringzahl erzielte erhielt dafür die Schützenkette.
Da der bisherige Schießstand in der Gaststätte Zeh durch Umbau nicht mehr benutzbar war, wurde beschlossen einen neuen Stand bei Nikol Jahn, Neutauperlitz zu errichten. Dieser konnte erstmals im September 1953 benutzt werden. Im Jahre 1956 werden erstmals Vergleichsschießen erwähnt und zwar mit dem Schützenverein Krötenbruck und mit den Waldfreunden Hof. Der Schützenkönig wird künftig durch einen Tiefschuss ermittelt. Im Jahr 1956 wir auch erstmals der Hofer Schlappentag erwähnt und im selben Jahr erhält der Verein durch Schenkung von den Waldfreunden eine Zirkelmaschine. Anläßlich der Erweiterung und Fertigstellung des Schießstandes wird erstmals ein Hauptschießen erwähnt und gleichzeitig der erste Schützenkönig - Rolf Hofmann - namentlich genannt. Bereits 1959 wird von vier Vergleichsschießen und von Rundenwettkämpfen in den Protokollen berichtet. Auch die ersten Patenvereine werden namentlich genannt: Iduna Schwarzenbach und Schützenbund Hof. Vom 27. Juni bis zum 5. Juli 1959 wurde das 60-jährige Jubiläum laut Unterlagen begangen. Schützenkönigin wurde damals Helga Jahn. Seinen jetzigen Namen erhielt der Verein durch die Generalversammlung am 12. Mai 1962 "Schützenverein Neutauperlitz 1899 e. V".

1963 beschlosse dann, auf Initiative von Wolfgang Werner und Horst Werner sowie einigen anderen Aktiven die Mitglieder des Vereins ein eigenes Vereinsheim zu bauen. Ein entsprechendes Grundstück konnte erworben werden.

Am 25. September 1969 findet die erste Generalversammlung im neuen Vereinlokal "Schützenwirt" statt. Erst im Jahr 1975 - 1974 fand ja die Fussballweltmeisterschaft statt - wurde das das 75-jährige Jubiläum mit einem großen Festakt gefeiert. 1. Vorsitzender Klaus Kormann hatte dazu einige namhafte Persönlichkeiten auf Funk und Fernsehen verpflichtet.

Im Protokoll des Jahres 1975 wird erwähnt, dass die Schützengesellschaft Schwarzenbach/Saale die Nachfolge des Patenvereins "Iduna" antritt.

 

Wurde bisher am See das Schützenfest abgehalten, so kann man in einem Protokoll des Jahres 1977 lesen, dass der 1. Bürgermeister Hans Fischer den Antrag stellt, an dieser Stelle ein Seefest unter Beteiligung des BSC, MC und des Schützenvereins abzuhalten. Dieser Antrag wurde nach heftiger Debatte angenommen und schon im folgenden Jahr ('78) wird das erste Tauperlitzer Seefest auch mit Beteiligung der Feuerwehr gefeiert.



 

Newsletter

Bleiben Sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Wer ist online

Wir haben 26 Gäste online

Suche

Besucherzähler

Heute514
Gestern569
Woche2964
Monat18538
Gesamt919273

jbc vcounter
Schützenverein Neutauperlitz 1899 e. V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting